In deiner Nähe!

Der Freundeskreis Luftwaffe hat flächendeckend vier Sektionen. Nutzen Sie das Kontaktformular um einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe zu erhalten. Die Sektionen befinden sich in nachfolgenden Städten: Berlin, Dresden, Nörvenich und München.

Kontaktformular

Was bieten wir?

Wir bieten in unserem Jahresprogramm eine Vielzahl von Veranstaltungen im In- und Ausland an. Besuche bei Einrichtungen der Luftwaffe, sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie vieles mehr! Jetzt Mitglied werden!

Aufnahmeformular

Veranstaltungen

  • 10.7.18 - 52nd Fighter Wing US Air Force
  • 19.7.18 - Hubschrauberregiment 64
  • 24.7.18 - Rolls-Royce Deutschland GmbH
  • 26.7.18 - NATO E-3A Component

 

NATO-Hochwertübung „Frisian Flag 2018“ in Leeuwarden

Text: Sven Köhler, Sektion Dresden
Alle Bilder: Copyright Sven Köhler, Chemnitz

Vom 09.04. - 20.04.2018 fand auf der Airbase im Niederländischen Leeuwarden die seit 1992 jährlich stattfindende NATO-Hochwertübung „Frisian Flag“ statt. Neben den F-16MLU der Gastgeberstaffel 322 aus Leeuwarden sowie den Staffeln 312 und 313, ebenfalls mit F-16MLU, aus Volkel waren auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Teilnehmer aus folgenden Verbänden vertreten:

2 Eurofighter vom TaktLwG31 „Boelke“ aus Nörvenich
6 Eurofighter vom TaktLwG71 „Richthofen“ aus Wittmund
2 MiG29 von der 23.BLT aus Minsk Mazowieck
5 F-16C/D von der 31.BLT aus Poznan
4 Mirage 2000D der BA133 aus Nancy-Ochey
5 Rafale B der BA188 aus Mont-de-Marsan
4 Rafale C der BA113 aus Saint-Dizier
7 EF-18M/BM der ALA15 aus Saragossa
6 F-15C/D vom 142th FW der Oregon ANG
6 F15-C/D vom 104th FW der Massachusettes ANG
1 Da20EW Falcon der COBHAM plc aus Dorset UK

Unterstützung bei der Überwachung und Durchführung der Übung wurde durch eine E-3A aus Geilenkirchen und eine E-3F von der ERV01.093 aus Avord/Frankreich gegeben. Die genannte Da20EW übernahm den Teil der elektronischen Kampfführung mittels mitgeführter Störbehälter für verschiedene Frequenzbänder. Ergänzt wurde das Szenario durch drei A-4N als Zieldarsteller der auf dem Fliegerhorst Wittmund stationierten privaten Discovery Air Defence, welche, wie die AWACS-Maschinen, von ihrem Heimatstützpunkt aus operierten.

Zur selben Zeit fand in Eindhoven/NL die Übung EART (European air-to-air refuelling training exercise) statt, die „Frisian Flag“ als Trainingsprogramm nutzt und somit gleich die benötigten Tankkapazitäten während der Übung sichergestellt hat. Daran beteiligt war neben der KDC-10 der RNLAF auch ein A310MRTT der Luftwaffe.

Geflogen wurde, gute Wetterbedingungen vorausgesetzt, jeweils Vormittags und Nachmittag eine Welle aus bis zu 60 Maschinen. Dabei wurden verschiedenste Trainings-Bewaffnungen sowie Ziel-, Aufklärungs- und Störbehälter mitgeführt, um die komplexen Übungen im Verbund mit verschiedenen Flugzeugmustern durchzuführen. Ein scharfer Schuß wird jedoch bei den Flügen in der bekannten Cornfield-Range über Nord- und Ostsee (zwischen den Niederlanden, Dänemark und Deutschland) nicht abgegeben. Diese Übung dient in erster Linie des gemeinsamen Trainings der NATO-Partner für die Durchführung verschiedener zukünftiger NATO-Missionen.

Wie jedes Jahr war auch „Frisian Flag 2018“ wieder ein enormer Publikumsmagnet. Nicht nur hunderte Flugzeugfan´s und Spotter aus aller Welt belagerten zwei Wochen lang den Platz, sondern auch interessierte Bürger aus Leeuwarden waren täglich vor Ort anzutreffen. Damit alles reibungslos ablief, hat wie immer die Aviation Group Leeuwarden auf ehrenamtlicher Basis eine perfekte Organisation geleistet. Parkplätze, Toiletten und dergleichen standen ausreichend zur Verfügung und selbst für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Ich möchte hiermit stellvertretend für Alle unseren Dank dafür aussprechen.
Gemäß verlautbar gewordener Informationen der RNLAF soll auch 2019 wieder eine Übung stattfinden. Ob dann eine Unterbrechung erfolgt, da Ende 2019 die ersten F-35 in Leeuwarden eintreffen und der Verband nach und nach auf dieses Muster umrüstet, ist heute noch nicht bekannt.

„Frisian Flag“ zählt zu den größten jährlichen NATO-Übungen in Europa und braucht sich nicht hinter den Flag-Exercises in den USA zu verstecken. Der enorme Stellenwert dieser Übung wird allein an der regelmäßigen Teilnahme von Verbänden aus den USA sowie der hohen Teilnehmerzahl aus europäischen Luftwaffen sichtbar. Bleibt zu hoffen, daß „Frisian Flag“ nicht Sparzwängen zum Opfer fällt. Auch mit einem Augenzwinkern aus Sicht der Luftfahrtbegeisterten.

 Bilder

  • ff01
  • ff02
  • ff03
  • ff04
  • ff05
  • ff06
  • ff07
  • ff08
  • ff09
  • ff10
  • ff11
  • ff12
  • ff13
  • ff14
  • ff15
  • ff16
  • ff17
  • ff18
  • ff19
  • ff20
  • ff21
  • ff22
  • ff23
  • ff24
  • ff25
  • ff26

Daten & Fakten

Gründung: 19.09.1984
Stand 2016:  1.187 Mitglieder

Kontakt

Geschäftsstelle
Freundeskreis Luftwaffe e.V.
Wahn 504/10
Postfach 906110
51127 Köln

Telefon: +49 (0) 2203 - 64815
Telefax: +49 (0) 2203 - 800397
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In Ihrer Nähe

Sektion Berlin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sektion Nörvenich
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sektion Dresden
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sektion München
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Nach oben